Skip to content

Das Problem bei der Wurzel packen

Schonende Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlungen sind nach wie vor für viele Menschen unangenehm. Eine Wurzelkanalerkrankung kann sich mitunter in plötzlich auftretenden, pochenden Zahnschmerzen oder in einer Aufbiss-Empfindlichkeit äußern. Dies ist oftmals nur schwer zu ertragen und sorgt schon bei kleinsten Aktivitäten für Probleme im Alltag  Die häufigste Ursache dieser Erkrankung ist eine nicht bemerkte kariöse Schädigung des Zahns, die Bakterien bis in das Wurzelkanalsystem eindringen lässt.
Bleibt das Zahnmark unbehandelt und dringen Bakterien immer tiefer ein, kann an der Wurzelspitze auch eine Entzündung des Kieferknochens entstehen. Diese Infektion verursacht nicht nur Schmerzen, sondern kann sich auch negativ auf den gesamten Organismus des Blutkreislaufs ausbreiten. Die richtige und gezielte Behandlung ist dabei von größter Wichtigkeit.

Ablauf einer Wurzelbehandlung

Die Behandlung einer Wurzelkanalfüllung muss so erfolgen, dass das nekrostische Gewebe in der Zahnwurzel entfernt wird, um den Zahn dann mit einem speziellen Material zu füllen, damit der Zahn auch nach der Wurzelkanalfüllung erhalten bleiben kann. Aus diesem Grund werden in einem mehrstufigen Verfahren zunächst die Wurzelkanäle geöffnet und das erkrankte Gewebe entfernt. Die Bakterien werden durch mehrmalige Spülungen aus dem Wurzelkanal entfernt und dann die Zahnwurzel mit einem speziell dafür geeigneten Füllungsmaterial bearbeitet.

 

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung wird in der Regel nach einigen Monaten radiologisch überprüft, ob der Behandlungserfolg nachhaltig eingetreten, oder eine Nachbehandlung notwendig ist.

Unsere Praxis kooperiert in besonders komplexen Fällen mit Spezialisten, die über die notwendigen Einrichtungen (z. B. OP-Mikroskop) verfügen, um auch komplizierte Fälle erfolgreich behandeln zu können. Durch diese Zusammenarbeit stellen wir sicher, dass Sie auch nach der eigentlichen Wurzelbehandlung in besten Händen sind.

 

Häufig gestellte Fragen zur Wurzelbehandlung

Hat der Zahn eine chronische Entzündung an der Wurzelspitze, die auch durch eine erneute Wurzelkanalbehandlung nicht ausheilt, ist der Zahn noch nicht endgültig verloren. Durch einen operativen Eingriff, die sogenannte Wurzelspitzenresektion, ist es möglich, den Entzündungsprozess auszuräumen und die Wurzelfüllung von der Wurzelspitzenseite her durchzuführen. Dies ist oft dann notwendig, wenn der an der Wurzelspitze entzündete Zahn für andere Zahnersatzbehandlungen als Trägerzahn vorgesehen ist.

Termin vereinbaren

Gerne nehmen wir uns für Sie Zeit. Rufen Sie einfach an oder kommen Sie direkt in unsere Praxis und vereinbaren Sie mit unseren freundlichen Helferinnen einen Termin.

02241 25 72 763

Appointment Form